Umweltbüro Lichtenberg

Kleines Kraftwerk ganz groß

Das Prinzip ist einfach aber wirkungsvoll. Motorische Blockheizkraftwerke treiben einen Generator an, der Strom erzeugt. Die dabei entstehende Abluftwärme wird aufgefangen und über Wärmetauscher zum Heizen und zur Trinkwasserbereitung genutzt. Der vom Generator erzeugte Strom kann nicht nur einen Teil des eigenen Strombedarfs decken. Die Netzbetreiber sind verpflichtet, den Strom aus Blockheizkraftwerken abzunehmen. Die Vergütung setzt sich zusammen aus dem Durchschnittspreis für Basislaststrom an der Leipziger Strombörse EEX, einem KWK-Zuschlag sowie den vermiedenen Netznutzungsgebühren für die Einspeisung in den unteren Spannungsebenen.
Als Brennstoff für BHKWs eigen sich Erdgas und Bioerdgas besonders gut. Aber auch Öl-BHKW, Biomasse-BHKW und Brennstoffzellen-BHKW kommen zum Einsatz.

BHKWs werden mittlerweile nicht nur für große Gebäudekomplexe sondern auch für Ein- und Zweifamilienhäuser angeboten. Im Vergleich zu herkömmlichen Gas- und Ölkesseln ist ein BHKW in der Anschaffung teurer und erfordert in der Regel auch einen höheren Wartungsaufwand. Damit sich der Einsatz für den Betreiber wirtschaftlich dennoch lohnt, muss eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein. So sind für einen wirtschaftlichen BHKW-Einsatz Immobilien besonders geeignet, die einen ganzjährigen Warmwasserbedarf (Wärmegrundlast für Brauchwasserbedarf) und möglichst hohe Betriebsstundenzahlen beim Stromverbrauch aufweisen.

BHKW-Vorteile auf einen Blick:

  • Auf Grund der dezentralen Energieerzeugung entfallen lange Transportwege und Leitungsverluste, dadurch hoher Energienutzungsgrad.
  • Die Nutzung der Abwärme bei der Stromerzeugung direkt am Erzeugerort erhöht den Gesamtnutzungsgrad. BHKWs können bis zu 40 Prozent Primärenergie und damit auch Treibhausgasemissionen einsparen.

Schauen Sie sich ein BHKW vor Ort an und lassen Sie sich von Experten beraten! Wir laden Sie zu unserem Expertenworkshop am 26. März 2014 ein!

Energetische Gebäudemodernisierung und Einsatz von Blockheizkraftwerken – Fachvorträge und Exkursion
Mittwoch, 26. März 2014, 17.00 bis 19.00 Uhr, Stadtteilzentrum Lichtenberg-Nord, Hagenstraße 57, 10365 Berlin

Das Bezirksamt Lichtenberg, die Berliner Energieagentur (BEA), die Investitionsbank Berlin (IBB) laden ein zu einem Expertenworkshop unter dem Titel "Energie - zu wertvoll zumVerschwenden" mit anschließender Exkursion und Besichtigung eines Blockheizkraftwerkes.
Nach der Eröffnung durch den Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU), und den Geschäftsführer der Berliner Energieagentur, Michael Geißler, folgen Fachvorträge zu den Themen „Das energieeffiziente Gebäude – Maßnahmen und Wirtschaftlichkeit“ (Claudia Alt, BEA),  „BHKW – das Kraftpaket im Keller für Wärme und Strom“ (Thorsten Raup, BEA) sowie „Beratung und Förderung durch das Projekt ‚eneo‘ “ (Christine Heuer, IBB und Michael Veith, Business Team). Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen ist gegen 18.30 Uhr die Besichtigung des Blockheizkraftwerkes in der Heizzentrale eines Wohngebäudes in der Einbecker Straße geplant.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen und können sich vorzugsweise per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!::mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">'+addy_text70517+'<\/a>'; //--> oder telefonisch unter (030) 90 296 4205 anmelden.

 

 

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten:
Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr

und gern auch nach Vereinbarung

Impressum
Datenschutzerklärung

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok