Umweltbüro Lichtenberg

Spenden statt schenken

Es muss ja nicht immer der Schneeleopard sein, den man unterstützt. Auch vor unserer Haustür und in unserem Bezirk gibt es Vereine, Initiativen und Institutionen, die beachtenswert sind und sich nicht nur zu Weihnachten über Unterstützung freuen.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)   
Beim BUND kann man für verschiedene Projekte spenden, wie zum Beispiel das Grüne Band auf dem ehemaligen Mauerstreifen oder die Auen an der Elbe im nördlichen Brandenburg. Ab fünf Euro monatlich gibt es passend zum Thema des Lichtenberger Jahreskalenders 2017 die Möglichkeit einer Alleenpatenschaft, zur Unterstützung bei Pflege und Erhalt der „grün-goldenen Tunnel“. Patenschaften für die genannten Projekte können auch direkt verschenkt werden, ebenso wie die Mitgliedschaft im Verein. Außerdem bietet der BUND das Projekt „Spenden statt Geschenke“ an. Wer eine Feier plant und sich nicht selbst beschenken lassen will, kann sich an den Verein wenden und erhält Spendenboxen und Informationsmaterialien. Die Veranstaltung macht dann nicht nur die Teilnehmer glücklich, sondern dient auch einem guten Zweck.    

Kosten: Frei wählbar         
Webseite: www.bund.net/spenden          

Flächenagentur Brandenburg GmbH – MoorFutures       
Jeder Mensch produziert in seinem Alltag eine bestimmte Menge an Treibhausgasen, die sich errechnet aus den persönlichen Wohngegebenheiten, Mobilität, Konsum und anderen Parametern. Um die privaten Treibhausgase auszugleichen und somit dem Klimawandel entgegen zu wirken, besteht die Möglichkeit, Emissionen zu kompensieren und somit die eigene Treibhausgasbilanz auszugleichen. MoorFutures nutzt das Geld aus dem Verkauf der Zertifikate, um Moore in Brandenburg zu renaturieren, wodurch wiederum ein positiver Einfluss auf das Klima entsteht. Kompensiert werden können die jährlichen Emissionen oder auch Emissionen eines Urlaubs. Ein Emissionsrechner steht zur Verfügung und hilft bei der Einschätzung des eigenen CO2-Fußabdrucks.         
Kosten: 8,50€ − 80€          
Webseite: www.moorfutures-bb.de

Grüne Liga – Der Rabe Ralf      
Die unabhängige Berliner Umweltzeitung „Der Rabe Ralf“ erscheint seit 1990 alle zwei Monate in einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Die kostenlose Zeitung bietet ausführliche Informationen zu ökologischen und ökonomischen Themen, wie Naturschutz, Umweltpolitik, Eine Welt, Gentechnologie, Wasser, Landwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung. Wer die Produktion der Zeitung mitfinanzieren will, kann ein Abo verschenken. Auch einmalige Spenden für die Weiterführung des „Raben“ sind möglich. Die Zeitung wird komplett aus Spenden finanziert.          
Kosten: 25€ - 40€   
Webseite: www.grueneliga-berlin.de/der-rabe-ralf     

Naturschutz Berlin-Malchow    
Der Verein Naturschutz Berlin-Malchow bietet ein besonderes Geschenk für besondere Anlässe an: Die Baumpatenschaft. Auf den Flächen am Rande von Berlin-Lichtenberg können Sie sich einen Obstbaum aussuchen. Jährlich gibt es Veranstaltungen für die Baumpaten und auch das Obst kann geerntet und gegessen werden. Schutz und Pflege des Baumes werden vom Verein übernommen. Mit der Baumpatenschaft unterstützen Sie außerdem den in Mitteleuropa artenreichsten Lebensraum - die Streuobstwiese.     
Kosten: 50€/Jahr (mindestens 10 Jahre Laufzeit)

Webseite: www.naturschutz-malchow.de           

 

 

 


Naturschutzbund (NABU)
         

Der NABU hält verschiedene Möglichkeiten bereit, die heimische Natur zu schützen, zum Beispiel können Patenschaften verschenkt werden. Hierbei kann man sich aussuchen, ob man die Patenschaft für eine bestimmte Tierart oder einen Lebensraum übernehmen will. Heimische Tiere, für die eine Patenschaft übernommen werden kann, sind: Wolf, Fledermaus, Zugvogel und Adler. Eine besondere Bedeutung in Brandenburg hat die Havel, die mit einer regelmäßigen Spende unterstützt werden kann. Auch die Mitgliedschaft im Verein kann verschenkt werden. Der NABU unterhält eine Stiftung, mit deren Erlösen Naturschutzflächen gekauft werden, die von besonderem Interesse für den Artenschutz sind. Die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe hat zum Beispiel Flächen in Biesenthal bei Berlin gekauft, um dort einen naturnahen Mischwald wiederherzustellen und langfristig zu sichern.           
Kosten: Frei wählbar         
Webseiten: www.nabu.de; www.naturerbe.nabu.de 

Tierpark Berlin      
Bei der Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoologischer Garten Berlin e. V. kann online oder per SMS gespendet werden. Verschiedene Projekte stehen für eine Unterstützung zur Auswahl, z. B. neue Aquarien im Tierpark Berlin oder die Sanierung des Alfred-Brehm-Hauses. Wer sich mit dem Zoo oder dem Tierpark Berlin besonders identifiziert, dem sei die Stiftung der Freunde der Hauptstadtzoos ans Herz gelegt. Das Geld wird dazu verwendet Tierzucht, Tier- und Artenschutz sowie Forschung und Bildung zur Erhaltung der Artenvielfalt zu betreiben und zu fördern.         
Kosten: Frei wählbar         
Webseiten: www.freunde-hauptstadtzoos.de; www.stiftung-hauptstadtzoos.de 

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:

Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Elisa Igersheim
Annemarie Jacob
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.